SPÖ Schwechat

  • Facebook icon

PVZ wird Realität

In der Gemeinderatssitzung am 8.November wurde nun die Förderung der Stadtgemeinde für den finalen Standort des Primärmedizinischen Versorgungszentrums gefasst. Mit den Stimmen aller Fraktionen außer der ÖVP. Weitere Details über den künftigen Leistungsumfang des PVZ und die Stellungnahme des ausführenden Ärzteteams ist in der Presseaussendung der Stadtgemeinde Stchwechat nachzulesen: https://www.schwechat.gv.at/de/aktuelles/3050

SPÖ-Bürgermeisterin Karin Baier: „Als Stadtregierung fühlen wir uns verpflichtet alles zu tun, um die medizinische Versorgung in Schwechat nachhaltig zu sichern und auszubauen. Das gelingt nun mit dem PVZ!“

Karin Baier, die sich seit Langem für den PVZ-Standort Schwechat stark gemacht hat, zeigt sich sehr erfreut und dankt auf diesem Weg auch allen beteiligten Seiten.  

Die SPÖ Schwechat bekannte sich von Beginn an zu diesem wichtigen Projekt, unabhängig des finalen Standortes, da ein PVZ ein wesentlicher sozialpolitischer Schritt für unsere Stadt ist. Dieses Projekt ist zu wichtig, um damit- so wie die ÖVP Schwechat- politisches Kleingeld zu wechseln, so SPÖ-Vorsitzender Stockinger abschließend.

Die ÖVP Schwechat posaunte noch großmundig in Ihrem Flugblatt vom Oktober 2018, dass sie dem Projekt gegenüber positiv gegenübersteht und unabhängig vom finalen Standort mittragen würde.

Nun stimmte sie in der letzten Gemeinderat-Sitzung als einzige Fraktion dagegen!

Offenbar ist der ÖVP eine leistbare und nachhaltige medizinische Versorgung der Schwechaterinnen und Schwechater egal.